Politikkurs der OBS Badenhausen in Berlin

Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Politik der Oberschule Badenhausen verbrachten in Begleitung ihres Lehrers und stellvertretendem Schulleiter Thomas Koch zwei Tage in Berlin.

Im Rahmen der Aktion „Weltklasse! Ohne Bildung keine Zukunft“ der Globalen Bildungskampagne, die von mehreren Entwicklungshilfeorganisationen betreut wird, führten sie vor dem Reichstagsgebäude eine öffentliche Aktion mit Bundestagsabgeordneten durch.

Als örtlicher Bundestagsabgeordneter ließ ich es mir nicht nehmen, an der Aktion teilzunehmen.

Ziel der Schülerinnen und Schüler war es, darauf aufmerksam zu machen, dass mehr als 260 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit nicht zur Schule gehen könnten. Sie forderten den Einsatz der Politiker für den weltweiten Zugang zu guter Bildung.

Anhand zweier vorbereiteter Graffiti-Gemälde verdeutlichte die Schülergruppe die aktuelle Situation und diskutierten diese mit den Abgeordneten. Die Schulklasse und die Politiker waren sich einig, dass vor allem vor Ort in den betroffenen Regionen geholfen werden müsse, damit sich nachhaltige Bildungsstrukturen bilden könnten. Dazu gehöre auch eine wirtschaftliche Entwicklung der Länder, damit sich diese Bildung auch leisten könnten. Kühne sprach dabei von der „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Das politische Engagement und die Aktion der Schülerinnen und Schüler begrüße ich sehr. Das Thema Globale Bildung ist leider von aktueller Bedeutung, denn immer noch haben weltweit viele Kinder und Jugendliche keine Möglichkeit zur Schule zu gehen. Die Klasse der OBS Badenhausen setzt sich damit für Kinder und Jugendliche ein, die nicht die gleichen Voraussetzungen haben, wie sie hier in Deutschland. Dafür möchte ich ihnen meine Anerkennung aussprechen.

564.000 Euro für Denkmalschutz
Schule am Harly zu Besuch in Berlin
Menü

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen.