Neue Regelungen für Notfallsanitäter

Im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags wurden nun deutliche Verbesserungen für die Versorgung von Patienten durch Notfallsanitäter beschlossen. Dabei wurde die eigenverantwortliche Durchführung von heilkundlichen Maßnahmen durch Notfallsanitäter eingeführt. Die Gesetzesänderung muss noch vom Bundestag beschlossen werden, eine entsprechende Abstimmung ist für Morgen geplant.

Die neuen Regelungen führen dazu, dass entsprechend ausgebildete Notfallsanitäter die erforderliche Rechtssicherheit erhalten. So dürfen sie künftig bestimmte invasive Eingriffe vornehmen oder Notfallmedikamente verabreichen, wenn dies erforderlich ist. Es bleibt bei der Vorgabe, dass Notfallsanitäter nur solche Maßnahmen anwenden dürfen, die sie in ihrer Ausbildung erlernt haben und beherrschen. Die Regelung gilt zeitlich nur so lange bis ein Notarzt am Einsatzort eintrifft oder der Patient in eine weitere ärztliche Versorgung übergeben wird.

Mit dieser Regelung kommen wir einer wesentlichen Forderung der Notfallsanitäter nach. Es ist für mich wichtig, dass wir damit den Alltag der Notfallsanitäter und Notärzte und damit die Patientenversorgung verbessern.

Den Änderungsantrag finden Sie hier: 2021-01-22 ÄA MTA-Reform-Gesetz_finale Ressortabstimmung.

Menü

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen.