Bund fördert E-Mobilität für Handwerker

Berlin. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) macht Handwerkern den Umstieg auf Elektromobilität jetzt einfacher. Wie CDU-Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne mitteilt, stehen ab sofort 50 Millionen Euro für die Neuanschaffung von Nutzfahrzeugen zur Verfügung. „Ziel des Förderprogramms ist es, nach und nach den Verkehrssektor auf klimafreundliche Technologien umzustellen“, erklärt Kühne.

Handwerksunternehmen, handwerksähnliche-, sowie klein und mittlere Unternehmen, die ihre Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge umstellen wollen, können davon profitieren. Gefördert werden Nutzfahrzeuge der europäischen Fahrzeugklassen N1 bis N3, ebenso die zum Betrieb notwendige Ladeinfrastruktur. Unter die Förderung fallen auch Hybrid- und Plug-In-Hybridfahrzeuge.

Die Förderung erfolgt als Investitionszuschuss mit Förderquoten bis zu 40 Prozent. Für kleinere und mittlere Unternehmen kann ein zusätzlicher Bonus in Höhe von 10 beziehungsweise 20 Prozent gezahlt werden, wenn das Vorhaben sonst nicht umgesetzt werden könnte. Die Vergabe der Mittel erfolgt nach Eingang der Anträge. Diese können ab sofort bis Montag, 14. September, gestellt werden. Informationen zum Förderprogramm und zur Antragstellung gibt es unter www.now-gmbh.de.

Menü

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen.